Profil anzeigen

Mal so richtig Theater machen!

LVZ FerientippsLVZ Ferientipps
LVZ Ferientipps
Liebe Leserinnen und Leser,
einen Hang zum Dramatischen hatte ich ehrlicherweise immer schon. Verkleiden, in eine Rolle schlüpfen, Geschichten ausdenken und kleine Szenen spielen – damit konnten meine Freundinnen und ich uns stundenlang beschäftigen. Nun bin ich schon eine Weile aus dem Grundschulalter gewachsen, aber diesen Tipp finde ich immer noch passend für jede Familie: Macht doch mal richtig Theater!
Viel Spaß dabei wünscht Ihnen
Juliane Groh
Redakteurin LVZ Familie
Hinweis: Bitte bei Aktivitäten im Freien die geltende Corona-Schutzverordnung beachten. Abstand halten, falls ihr spontan Zuschauer bekommt, auch diese um das Einhalten der Abstände bitten, und eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen (die kann man sicher auch super in Kostüm und Rolle integrieren).

Märchenspiel zu Hause vorbereiten

Im Advent eignet sich für das Theaterspielen natürlich am besten ein Märchen. Zuerst wird das Märchen vorgelesen, dann werden die Rollen verteilt. Wer wäre ein super Rotkäppchen? Wer kann am gruseligsten heulen wie der böse Wolf? Wem steht die Oma und welcher mutige Jäger bringt am besten den Wolf zur Strecke? Wenn das Ensemble nicht groß genug ist, darf es natürlich Doppelrollen geben. Den Erzähler und Spielleiter nicht vergessen!
Ein professionelles Theaterstück braucht auch Kostüme und Requisiten, die man gemeinsam zusammenstellen und basteln kann – eine rote Mütze und ein Körbchen mit Leckereien, Fell und Öhrchen für den Wolf, ein Gewehr für den Jäger, und so weiter. Wer mag, kann sich noch Text für die einzelnen Figuren ausdenken, man kann das aber auch pantomimisch lösen.
Das Völkerschlachtdenkmal ist eine grandiose Kulisse fürs Theaterspielen und bietet viel Platz, um auf Abstand zu bleiben. Foto: cravingqualityshots/Pixabay.com
Das Völkerschlachtdenkmal ist eine grandiose Kulisse fürs Theaterspielen und bietet viel Platz, um auf Abstand zu bleiben. Foto: cravingqualityshots/Pixabay.com
Open-Air-Theater im Park oder daheim

Kennt jeder seine Rolle? Hat jeder sein Kostüm? Dann nichts wie raus in den Park und die passende Bühne suchen! Wo gibt es die besten Kulissen? Im Südosten eignen sich zum Beispiel der Friedenspark, das Stötteritzer Wäldchen, die Parkanlagen rund um das Völkerschlachtdenkmal oder der Märchenspielplatz im Lene-Voigt-Park. Hier ist Platz – und die Spielplätze sind noch offen.
Und dann heißt es: Bühne frei! Der Erzähler liest als Spielleiter das Märchen vor, alle anderen spielen ihre Rollen. Besonderen Spaß macht es, wenn der Erzähler die Märchenfiguren mit kleinen Aufgaben überrascht. So könnte das Rotkäppchen zum Beispiel durch den Wald hüpfen – und dabei ein Lied singen. Der böse Wolf hat einen schlimmen Schluckauf. Oder der Jäger findet den Hauseingang nicht und rennt deshalb drei Mal ums Haus. Werdet kreativ!
Wer nicht nach draußen gehen mag, kann natürlich auch Zuhause Theater spielen, Wohn- oder Kinderzimmer werden dann zur Kulisse.
Extra-Tipp: Ladet Großeltern, Onkel, Tanten, Freunde … zu einer (Weihnachts-) Aufführung via Videokonferenz ein.
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.